Einladung zur Veranstaltung,
am 23. 9. 2010 um 19.30 Uhr

Kinderbetreuung nach Trennnung
und Scheidung

„WIE SCHAFFT ES
DAS KIND AM BESTEN“

Probleme, die durch eine Scheidung der Eltern entstehen, nehmen einen immer größeren Raum in unserer Gesellschaft ein. Für keinen der Beteiligten ist es eine angenehme oder bequeme Situation, aber Kinder leiden am meisten. Sie sind nicht nur der Situation ausgeliefert, die sie nicht wollen und nicht wünschen, sondern haben meist unter massiven Spätfolgen zu leiden.

Manche Eltern schaffen es, ihre Trennung so zu gestalten, dass sie von den Kindern als Neuordnung, wie beispielsweise ein Umzug über eine größere Distanz, erlebt werden kann. Kinder sind nicht froh darüber, aber die Situation lässt sich bewältigen. Andere Kinder sind durch Streit, Unklarheit, Forderung so belastet, dass sie ein lebenslanges Trauma davontragen.

Wie Eltern sich bestmöglichst organisieren, ist nicht mit einem Patentrezept zu klären – es ist nicht „einfach“, sonst gäbe es keine Trennung. Aber es kann für alle Beteiligten eine gute Möglichkeit sein, sich an der zu erwartenden Entwicklung des Kindes zu orientieren.


EINGELADENE EXPERTEN:

-Dr. Vera Zimprich, Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Integrative Gestalttherapeutin, Koordination für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in der European Association for Psychotherapy (EAP).

-DSA Anton Pototschnigg, Mitbegründer Plattform „Doppelresidenz“

-Mag. Peter Skolek, Rechtstanwalt und Experte in Familienrecht


MODERATION:

-Mag. Sandra Velásquez, Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Kinder, Jugend und Familienberaterin

-Mag. Katharina Thiery-Hofbauer, Systemische Familientherapeutin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin

Am 23. 9. 2010 um 19.30 Uhr
in der Praxis Praterstern bei
Dr. Elisabeth Merkinger
A 1020, Afrikanerg. 11/10

VORANMELDUNG AN:
Mag. Sandra Velásquez
s.velasquez@safe-place.at