Miriam* hat  von der Gruppe erfahren, dass sie ein liebenswertes Mädchen ist. Eliah* und Ronald* haben einen Streit ohne Fäuste erfolgreich ausgetragen, indem sie über ihren Ärger reden konnten. Doris* hat ein „Krafttier“ adoptiert und es hilft ihr jedes Mal, wenn sie Angst oder Selbstzweifel hat. Mehmet* hat erlebt, dass Psychologen ihm mit seinen Sorgen doch helfen können und hat gleich nach den Ferien eine psychologische Behandlung angefangen…

Mehr als die Hälfte der Kinder hatten noch nie das Meer gesehen und alle haben die Illusion, nochmals zu kommen. Nach dieser Reise tragen alle Kinder in ihrer Seele schöne Bilder der Geborgenheit, einer berührenden Natur, der Gemeinschaft, um nur ein Paar Beispiele zu nennen.

Die therapeutischen Ferien bedeuten in der Heilung dieser Kinder einen großen qualitativen Sprung, weil sie durch diese intensive Erfahrung viel schneller Fortschritte machen können.



Mit Ihrer finanziellen Unterstützung haben wir die Chance, der Gesellschaft jene „verlorenen“ Kinder, die sonst keine Hoffnung haben, sich konstruktiv zu integrieren, zurück zu geben.

* Namen aus Datenschutzgründen verändert.

[...zurück]

Ferien mit Kinder- und Jugendlichentherapie